Cocina Ecuatoriana (10) – Frutas y jugos

Zum Abschluss dieser kleinen Rubrik über unsere Erfahrungen mit der ecuadorianischen Küche nun noch etwas, das wir wirklich sehr vermissen werden. Die Auswahl an Obst ist in diesem Land unglaublich. Selbst in Supermärkten gibt es ein riesiges Sortiment mit bekannten, oft so aber auch nicht im Regal gesehenen Früchten… eine kleine Auswahl (sic!):

Sicher gibt es vieles davon auch in gut sortierten Geschäften Europas und manches aus den Tropen wird inzwischen auch am Mittelmeer kultiviert. Und doch gibt es Früchte wie z.B. Guyabanos (Stachelannonen), die sich einfach nicht für den Export eignen und lokalen Märkten vorbehalten sind.

Bei dieser riesigen Auswahl ist es nur logisch, dass zu einem guten Frühstück einerseits eine kleine, wechselnde Obstauswahl gehört. Noch typischer sind jedoch die immer frisch zubereiteten Säfte. Abwechslungsreich und intensiv im Geschmack sind sie eine wahre Delikatesse. Folgerichtig ist der Mixer das wichtigste, am weitesten verbreitete und meist benutzte Küchenutensil Ecuadors. In Berlin hatten wir auch einen Mixer im Schrank. Oft unbenutzt. Doch das wird sich definitiv ändern. Auch mit der anderen Obstauswahl in Deutschland wollen und werden wir uns damit später gerne eine fruchtige Erinnerung an die schöne Zeit in Ecuador gönnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s