Ausflug nach Klein Bonaire

4. Januar 2022

Bonaire ist ein Taucherparadies. Davon zeugen nicht nur die Nummernschilder der Autos, sondern auch die insbesondere an der geschützten Seite der Insel überall ausliegenden gelben Tauchmoorings. Auch rund um das vorgelagerte Klein Bonaire. Ziel unseres heutigen Bootsausfluges. Doch zunächst binden wir das Dinghy an unsere Mooring. So werden hier in Bonaire besetzte Liegeplätze markiert. Wäre ja auch eine unschöne Überraschung, wenn die liebgewonnene Mooring bei abendlicher Rückkehr plötzlich nicht mehr frei wäre. Handtücher haben sich hier nicht bewährt ;-)

Gelbe Tauchmoorings rund um Klein Bonaire

Entspannt setzen wir Kurs auf die Nordseite von Klein Bonaire. Hier soll ein schöner Strand sein, der auch mehrmals täglich von Wassertaxis, sowie dem Ausflugs-Piratenschiff angesteuert wird. Dementsprechend voll ist es hier. Wir fahren weiter, bis wir eine freie Tauchmooring ausmachen. Es ist die X an der Nordseite. Gefühlt liegen wir hier fast schon auf der felsigen Küste, doch letztlich reichen Abstand wie auch Tiefe locker aus.

Dicht unter der Küste
Badespaß

Die Familie springt natürlich gleich ins Wasser. Ja, es ist schon nett. Mit gutem Auge finden wir recht viele kleinere Fische. Wieder einmal beweist Samuel eine besondere Ausdauer. Aber das ist sicher noch steigerungsfähig.

Direkt unter dem Boot ist es noch einige Meter tief.
Karibischer Fächer
Spotligh Parrotfish
Dicht an der Küste wird es flach!
Blaues Schwalbenschwänzchen
… aus der Nähe
Gelbschwanz Demoiselle (Jungtier)
Gelbkopflippfisch (Jungtier)
Blaukopf-Junker
Dreifarben-Kaiserfisch
Harlekin-Sägebarsch
Spanischer Schweinslippenfisch

Nach dem ersten Schnorchelausflug des Tages wollen wir noch eine Ecke weiter. An der Westküste hängen wir uns an die mittig gelegene R. Eine gute Wahl. Gleich nach dem Sprung ins Wasser entdeckt Samuel unter dem Boot einen Barracuda.

Hinter dem Boot wird es schnell tief…
… unter dem Boot lauert ein großer Barracuda!

Die Mädels planen dagegen einen Strandausflug. Schnell wird das Kajak ins Wasser gelassen und sie paddeln fröhlich los. Der Korallenstrand ist steinig und voller schöner Entdeckungen.

Der Strand lockt…
… unsere Mädels im Kajak :-)
Bis bald!

Samuel schwimmt hinterher. Direkt vor der Küste liegt ein Korallenriff, in dem er auf ebenso ausgiebige wie erfolgreiche Entdeckungstour geht. So findet er unter anderem seinen ersten ausgewachsenen Rotfeuerfisch.

Pazifischer Rotfeuerfisch…
… hat Besuch von einem gepunktetem Igelfisch…
… und dem Skipper! ;-)

Plötzlich verirrt sich ein fliegender Fisch auf den Strand. Der eilig herangerufene Samuel macht sich an die Rettung und wirft ihn zurück ins Wasser. Der Rest der Familie folgt schnell. Hier gibt es wirklich viele schöne Fische und Korallen zu entdecken.

Fliegender Fisch an Land
Blauflossen-Stachelmakrele

Wieder werden einige Lücken im neuen Fischbestimmungsbuch gefüllt und unser Freediver füllt beständig die Speicherkarte der GoPro… praktisch alle Unterwasserbilder sowohl in diesem als auch den anderen Beiträgen (auf denen er gerade mal nicht selbst drauf ist ;-) sind natürlich von Samuel!

Queen Parrotfisch
Dreifarben-Kaiserfisch
Blauer Doktorfisch (Jungtier)
Schoolmaster Snappper
Bienenwaben-Kofferfisch
Dusky Squirrelfisch

Am frühen Abend machen wir wieder an unserer angestammten Mooring fest. Ein erlebnisreicher Tag liegt hinter uns. So schön, dass schnell der Entschluss gefasst wird, Klein Bonaire in den nächsten Tagen noch einen Besuch abzustatten. Doch das ist eine andere Geschichte.

3 Kommentare zu „Ausflug nach Klein Bonaire“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: