Bildernachtrag Panama

Wir haben nun in die Beiträge in San Blas / Guna Yala ein paar Bilder, ein (wie wir finden recht beeindruckendes Kurz-)Video sowie kleine Ergänzungen eingefügt. Für alle, die keine Lust haben, alle Beiträge (nochmal?!) einzeln aufzurufen hier die Übersicht…

Archipiélago de San Blas / Guna Yala

Für deutsche Augen durchaus gewöhnungsbedürftig ist die alte, von 1925 bis 2010 geführte Flagge des in dieser Zeit so genannten Kuna Yala. Vor spanisch anmutenden Farben stellt eine Swastika (also nichts anderes als ein Hakenkreuz) den nach lokaler Überlieferung die Welt erschaffenen habenden Oktopus dar. Auch heute noch wird diese Flagge in Gedenken an die Dule-Revolution von 1925, welche letztlich in die Teilautonomie mündete, gerne geführt und oft gesichtet.

Flagge von Kuna Yala (1925-2010)
Flagge von Guna Yala (seit 2010)
Chichime Cays: Touristischer Auftakt
Adiós Puerto Lindo
Hola Chichime Cays
Kuna bei der Arbeit…
… in typischer Aufteilung ;-)
Das ist nicht offen, sondern perfekt vom Riff geschützt!
Guna Yala – Flaggen
Der Sonnenuntergang…
… ist malerisch!
(Sorry, konnte mich nicht entscheiden ;-)
Adiós Chichime Cays
Rio Diablo: Déjà-vu
Tägliche Bootswäsche in der tropische Regenzeit
Dieser wohl unvorsichtige Segler…
… liegt nicht alleine…
… auf dem Riff vor Nargana.
Große Ankerbucht…
… vor den für uns geschlossenen Siedlungen.
Man fragt sich aber doch…
… ob sich ein Besuch wirklich lohnt?!
Brücke zwischen Nargana und Corazon de Jesus
Ortsimpressionen…
Adiós!
Alltagsprobleme an Bord: Schon wieder ein Handy
WARUM???
Schönes Guna Yala
Isla Pinos (Tupbak) (1): … und der blitzende Wal
Pflanzenteppiche…
Ankerplatz voraus…
Laut!!! Man beachte die kurze Bildstörung vor dem Donner… ;-)
Als wäre nichts gewesen :-)
Kosten in Guna Yala

Brot: Das kleine, schmackhafte Kuna-Brot sollte man unbedingt probieren. Für 10Ct. pro Stück ist das auch kein großes Risiko. Die größeren, süßen Brötchen in Obaldia sind ebenfalls sehr lecker, kosten aber immerhin schon 25Ct. Pro Stück.

Bier: Die 4xSixpack-Palette „Balboa“ kostet in Achutupu direkt vom Versorgungsschiff erstaunlich günstige 18$. Achtung: Bei uns versteckt sich darin eine kleine Kakerlake. Inspektion und Entsorgung von Pappverpackung noch im Dinghy sind wie immer Pflicht! In Olbadia wird ein ganzer Dollar für eine kleine Dose Leichtbier fällig.

Bürokratie in Mittelamerika: Panama
Warten auf den Test
Cruising Permit
Immigration in Obaldia
Das kolumbianische Konsulat ist keine Hilfe!
Schon wieder so ein „Zarpe“…
Gruß aus Kolumbien

Als kleine Vorschau folgen die nachgereichten Bilder unseres ersten Kolumbien-Beitrags. Die werden später dann noch umsortiert! ;-)

Fast schon da!
Kleiner Gast auf der Samai.
Cartagena am Horizont…
… und aus der Nähe.
Vor Anker zwischen Containerhafen…
… und Hochhauskulisse….
… mit wenig rücksichtsvollem Verkehr!
SY Samai in Kolumbien :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s