2022… auf ein Neues?!

Neujahr 2022

Neues Jahr – neues Glück!? Das letzte Jahr, ach was, die letzten knapp zwei Jahre sind wohl für jeden ziemlich anders gelaufen, als erwartet. Das gilt auch für die (erstaunlich vielen) Blauwassersegler, die zurzeit in der Welt unterwegs sind. Ich höre von keinem, dessen Pläne nicht… sagen wir mal „angepasst“ werden. Das reicht von monatelangem Stillstand (z.B. in Aruba oder Bonaire) über Déjà-vus in wiederholt bereisten Revieren (z.B. an der US-Ostküste) bis hin zum Abbruch (sei es über den Pazifik oder Atlantik Richtung Osten). In dieser Hinsicht haben wir wohl wirklich Glück. Trotz Planänderung sind wir immer noch unterwegs und dürfen viel Neues erleben.

Unser Zuhause

In den letzten Tagen lassen wir immer mal wieder unser ganz persönliches Jahr 2021 Revue passieren und stutzen oft fast schon ungläubig, was da alles passiert ist. Nachdem wir mehr als die Hälfte des vorhergehenden Jahres 2020 in Ushuaia und Valdivia festhängen, ist der 30. Dezember 2020 fast schon so etwas wie ein zweites „Leinen los!“ zur Halbzeit unserer geplanten 3-jährigen Auszeit.

Abschied aus Valdivia

Nach Stopps bei chilenischen Pazifik-Inseln feiert Maila ihren Geburtstag vor Anker in Peru. Ein Höhepunkt ist Ecuador. Die Rundreise nach Quito, Galapagos (noch einmal vielen Dank an meine Eltern!), die Sierra sowie in Nebel- und Regenwald hat uns nachhaltig beeindruckt.

Galapagos
Regenwald

Da hat es das direkt im Anschluss besuchte Costa Rica fast schon etwas schwer. Doch auch hier brennen sich unvergessliche Momente ein.

Volcan Poás in Costa Rica

Vor unserer Abfahrt sah ich Bilder von Seglern, die durch den Kanal in Panama City ankommen und dachte immer, es sei fast etwas schade, dass wir das nicht sehen. Falsch gedacht. Der Unterschied ist nur, dass wir vom Pazifik her ankommen. Um einiges schöner waren in Panama aber natürlich unsere Wochen in San Blas / Guna Yala.

Panama City
Gunboat Island in Guna Yala

Und dann besuchen wir noch so ein Land, von dem zumindest ich niemals dachte, jemals einen Fuß hineinzusetzen: Kolumbien. Was für eine positive Überraschung. Unglaublich nette Menschen und tolle Eindrücke von Bogota über Bucaramanga und Medellin sowie natürlich auch an der Karibik-Küste. Gerade im Hinblick auf die positiven Entwicklungen der jüngeren Vergangenheit ist Kolumbien ein unserer Meinung nach sehr unterschätztes Land.

Bogotá
Chicamocha Canyon

Zum Jahresende erreichen wir schließlich Aruba, wo wir endlich die für unsere Weiterreise ach so wichtige Impfung bekommen. Silvester in Bonaire ist ein schöner Abschluss des alten und Startpunkt des neuen Jahres.

Aruba

So… und nun? Eines ist klar: das Ende unserer kleinen Reise rückt unaufhaltsam näher. Spätestens im August müssen wir zurück in Deutschland sein. Was wird uns bei Ankunft dort erwarten? Und was erwartet uns auf dem Weg bis dahin? Wir hoffen, dass uns das Glück hold bleibt. Und ebenso hoffen wir, dass es für uns alle reicht! Bleibt optimistisch…

Wir wünschen allen ein gesundes und frohes neues Jahr 2022!

Sonnenaufgang im Pazifik

4 Kommentare zu „2022… auf ein Neues?!“

  1. Wie schön euch weiterhin positiv gestimmt zu sehen! Alles Gute für den Weg nach Hause und noch viele spannende Erlebnisse! Wir drücken euch die Daumen….

    1. Hi Michael,
      vielen Dank für den lieben Kommentar und die guten Wünsche. Und schön, dass ihr uns begleitet. Mal sehen, was möglich ist und wovon wir noch berichten dürfen.
      Alles Gute,
      Micha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: