Ankunft in Valdivia

21. August 2020: Marina La Estancilla (Valdivia)

Am 27. Mai 2020 haben wir das argentinische Ushuaia verlassen, um am nächsten Tag über die offiziell geschlossene Grenze in chilenische Gewässer zu fahren. Am 20. August 2020 sind wir in Valdivia angekommen. Das macht eine Reisezeit von 85 Tagen und Nächten. Dabei haben wir in 48 verschiedene Buchten übernachtet, allerdings keine Häfen oder Städte besucht, zwei Nachtfahrten gemacht und insgesamt über 1300sm zurück gelegt… leider meistens unter Motor. All das ohne offizielle Einreise in Chile und ohne das hier eigentlich notwendige „Zarpe“… nicht ganz alltäglich!

Und jetzt liegen wir hier am Steg der Außenstelle des Club de Yates Valdivia und warten. Wenigstens haben wir (noch) schönstes Winterwetter!

Eigentlich sollten Armada und Co. schon gestern vorbei kommen, doch alles, was wir bisher bekommen haben, ist ein Schreiben vom Hafenkapitän, dass wir aufgrund der aktuellen Situation das Boot nicht verlassen dürfen. Erst müssen uns die „autoridades competentes“ freigeben. Vielleicht brummt man uns tatsächlich noch eine 2-wöchige Quarantäne auf?! Wenn man bedenkt, dass wir seit 12(!) Wochen ohne einschlägigen Menschenkontakt unterwegs sind, wäre das reichlich absurd.

Wir haben aber tatkräftige Unterstützung von Jorge. Er hat nicht nur schon vor Wochen ein Paket für uns angenommen (und dabei sogar die Zollgebühr vorgestreckt!). Er steht auch in Kontakt mit den offiziellen Stellen, kennt und kommuniziert dort unsere Situation. Schließlich hat er vorhin angeboten, für uns in den Supermarkt zu gehen… vielleicht gibt es heute Abend ja sogar ein kleines Asado mit chilenischem Bier?!

Auch der deutsche Honoraronsul in Valdivia hat seinen Besuch bei uns schon angekündigt. Dann können wir uns endlich persönlich für seine Hilfe bedanken… letztlich war es ja die von der Gobernatión Marítima de Valdivia ihm gegenüber gemachte Aussage, dass wir gerne von Ushuaia nach Valdivia kommen dürfen, welche uns die Ausreise aus Argentinien überhaupt erst ermöglichte.

Die Marina La Estancilla liegt etwas außerhalb von Valdivia, hat aber alles, was wir aktuell brauchen: Duschen, Waschmaschine, gutes WiFi am Steg, Strom und Wasser… da die Armada bevorzugt vormittags „arbeitet“, werden wir uns nachher also wohl mal ganz diskret an Land schleichen und etwas für die Körperpflege tun. Zumindest für den Skipper wird das tatsächlich die erste Dusche seit Ushuaia werden.

Da hinten sind irgendwo die Duschen!

Ansonsten merkt man durchaus, dass das hier so eine Art „deutsche Hochburg“ in Chile ist. Schon am ersten Abend werden wir von einem älteren Herrn am Steg in lupenreinem Deutsch angesprochen. Auch die Tochter von Jorge spricht nach 10 Jahren Schulunterricht unsere Sprache nahezu perfekt und war sogar schon mal zum Austausch in Münster. Und wenn wir dann irgendwann mal offiziell an Land dürfen, führen uns unsere Schritte sicher zeitnah in das nächstgelegene Restaurant: „La Ceverceria“ Kunstmann… nicht nur die Kinder können es kaum erwarten!

Und doch wollen wir hier möglichst schnell wieder weg. Also uns zumindest die 5sm flussaufwärts in die stadtnahe Club-Marina verlegen. Dort können und dürfen es dann durchaus ein paar Wochen werden. Einkaufen, Durchputzen, 2do-Liste und auch etwas Sightseeing stehen auf dem Programm, bevor wir uns dann so richtig auf den Pazifik wagen…

Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden!

7 Kommentare zu „Ankunft in Valdivia“

    1. Moin Jens, vielen Dank für die lieben Grüße, die wir gerne erwidern. Und wenn Du es nicht weiter sagst, verrate ich auch, dass wir in den letzten12 Wochen durchaus ein paar (halb-legale) Landgänge und Erkundungen gemacht haben… psssst ;-). Jetzt müssen wir aber erst einmal offiziell einreisen… wird spannend.
      Alles Gute, Micha

      Gefällt 1 Person

  1. moin und buenos tardes,
    liebe samai-crew, herzlichen glueckwunsch für die tolle reise mit den vielen berichten u.a. von der antarktis…..nun seid ihr ja gluecklich in valdivia angekommen!!!! viel erfolg beim einklarieren und entschleunigen.
    liebe gruesse aus neustadt, dierk.

    Gefällt 1 Person

    1. Moin Dierk! Danke für die liebe Nachricht und die guten Wünsche. Die Berichte über Chile folgen zeitnah. Das mit dem Einklarieren gestaltet sich aber als etwas schwierig… egal, das wird schön. Grüße aus Valdivia! Micha

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s