Wieder im Heimathafen

Nach Göteborg ging es via Varburg (Hallo Floreana…) und einer Nacht vor Anker in Hallands Väderö (sic!) nach Kopenhagen. Dort haben wir tatsächlich im Nyhavn den letzten freien Platz bekommen. Ok, ruhig oder auch billig ist was anderes… aber dafür absolut zentral bei toller Atmosphäre mitten in Dänemarks Hauptstadt gelegen.

Die restlichen 100sm ging es dann leider als Motorboot weiter bis Kühlungsborn. Hier angekommen galt es nur noch den besetzten Liegeplatz frei zu bekommen (warum rufe ich eigentlich vorher an???) aber kurz vor sieben Uhr abends war Samai dann nach insgesamt sechs spannenden Wochen wieder zu Hause fest.

Unterwegs bei den Klippen von Møn:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s