Rund Südamerika abgeschlossen

24. Juli 2022 um 00:01 Uhr (UTC+2 = MESZ)

Wie jetzt? Seid ihr nicht schon irgendwo in der Biskaya? Direkt vor Europa? Ja, das ist richtig. Trotzdem haben wir erst jetzt den Kontinent auf der anderen Seite des Atlantiks wirklich umrundet. Erst hier vor der Biskaya auf Position 46°51,26‘N / 007°25,97‘W haben wir heute unser eigenes Kielwasser vom 1. August 2019 gekreuzt.

Wenn man eine Weltumseglung macht, so wie wir es ja ursprünglich auch wollten, so muss man für deren Anerkennung drei Kriterien erfüllen.

– Zweimal den Äquator queren… um auf beiden Erdhälften gewesen zu sein

– Eine gewisse Anzahl an Seemeilen zurücklegen… „nur“ knirsch um die Antarktis mit einem kurzen Abstecher zum Äquator zählt nicht.

– Das eigene Kielwasser kreuzen… um den Kreis zu schließen

Für Südamerika gibt es solche offiziellen Kriterien unseres Wissens nicht, doch das Kreuzen des eigenen Kielwassers müsste sicher dazu gehören. Doch halt. Sind wir wirklich ganz um Südamerika rumgekommen? Haben wir uns nicht ausgerechnet an der kritischen Südspitze gedrückt? Streng genommen ist das so. Wir haben zwar zweimal die Drake-Passage zur Antarktis gequert, dabei aber gerade eben nicht Kap Hoorn umrundet. Den letzten Zipfel des Kontinents haben wir im Beagle Kanal im wahrsten Sinne des Wortes „außen vor gelassen“. Und auch auf dem weiteren Weg durch die südwinterlichen Kanäle Patagoniens sind wir nicht wirklich komplett außen um Südamerika rumgefahren.

Mist. Dann war das wohl doch nichts mit der Umrundung von Südamerika. Nicht einmal das haben wir hinbekommen. Das sagt zumindest der Rest des pedantischen Deutschen in mir (und vielleicht auch dir?! ;-). Andererseits haben wir auf diesem schönen Kontinent so viel sehen und erleben dürfen und dabei auch eine Lebenseinstellung erfahren, die so völlig anders ist.

Bitte nicht falsch verstehen. Ich möchte hier nichts verklärt wissen. In Südamerika ist wahrlich nicht alles „eitel Sonnenschein“. Doch vielleicht haben sich viele Menschen dort gerade aus diesem Grund eine positiv-pragmatische, gelassene, flexible und auf ein Miteinander ausgerichtete Lebenseinstellung bewahrt, die in weiten Teilen Europas, vor allem aber in Deutschland verloren scheint. Es ist eine Einstellung, von der auch wir uns etwas bewahren und in unser weiteres Leben mitnehmen wollen. Und es ist eine Einstellung, die uns sicher nicht widersprechen würde, wenn wir hier und heute dreist behaupten: Rund Südamerika abgeschlossen. :-)