Cocina Ecuatoriana (1) – Cuy Asado

Maila liebt Meerschweinchen. Für unsere Rückkehr nach Deutschland hat sie schon fest eingeplant, zwei dieser süßen Nagetiere in die Familie zu bringen. Da ist es nur verständlich, dass unsere Tage in der Sierra eine böse Überraschung für die bereithalten: Gegrillte Meerschweinchen!

Nein, es ist kein Gerücht und auch kein für Touristen gepflegtes Schauspiel. Im ecuadorianischen Hochland, der Sierra, gehört „Cuy Asado“ zum normalen Speiseplan. Vielleicht nicht für jeden Tag, aber gerne zu besonderen Anlässen. Und auch im Straßenrand finden sich immer wieder Imbissstände, die diese Spezialität anbieten. Etwas gewöhnungsbedürftig ist der Anblick schon. Und auch wenn es sehr fettarm ist und gut schmecken soll, so haben wir aus Rücksicht auf unsere Kleinste doch auf den Selbstversuch verzichtet… ebenso auf ein Bild des fertigen Gerichts…

Fotochallenge #08 – Leer

Ecuador, 15. März 2021

Immer sonntags gibt es im Projekt „Wöchentliche Fotochallenge“ von ROYUSCH-UNTERWEGS den Aufruf, zu einem Thema (genau) ein Foto zu verlinken. Aktuell geht es um „Leer“.

Zu diesem Thema gibt es in der Tat zahllose Interpretationsmöglichkeiten. Unser Beitrag hat auch auf den ersten Blick vielleicht gar nicht soviel damit zu tun. Augenscheinlich hat sich da jemand eine Krabbe geschnappt und in die Kamera gehalten. Doch mal abgesehen von der Regel, dass man auf Galapagos kein lebendes Tier berühren darf, verrät ein Detail das wahre Motiv: die glasig-leeren Augen!

Wie andere Tiere ohne mitwachsende Haut auch, streift die Rote Klippenkrabbe im Laufe des Lebens immer mal wieder Ihren zu klein gewordenen Panzer ab. Und mit etwas Glück findet sich so ein leeres „T-Shirt“ am Wegesrand…