Willkommen in Costa Rica

Golfito, 14. April 2021

Der Rest der Nacht flackert weiter ordentlich vor sich hin. Fast rundherum leuchtet es immer mal wieder weniger oder gerne auch mal mehr auf. Doch irgendwie scheinen sie uns dann doch nicht zu mögen. Meist funkeln über uns nur die Sterne. Später leuchtet es am heftigsten direkt hinter uns… da sind wir gerade noch durchgekommen. Inzwischen ist bei jedem Aufleuchten auch deutlich Land am Horizont zu erkennen. Und dann ist da auch noch ein anderes Segelboot auf dem AIS. Wir werden es in der Marina wieder sehen.

Bitte lächeln in der Nacht
Land in Sicht bei Sonnenaufgang

Um 10 Uhr vormittags passieren wir die Einfahrt in die große Bahía Dulce hinter der Halbinsel des Nationalparks Corcovado, gut vier Stunden später stehen wir vor der Banana Bay Marina in Golfito. Nur leider ist heute noch kein Platz für uns frei. Morgen fährt ein anderes Boot ab Richtung Panama. Egal, Anker runter und um 14:45 Uhr geht (endlich) der Motor aus. Wir sind in Costa Rica.

An Backbord regnet es ein wenig.
Charly und Charleen sind einsatzbereit.

Der Empfang ist standesgemäß. Kaum stehen wir still, beginnt es heftig zu schütten. Nicht umsonst gilt Golfito als eines der feuchtesten Orte der Welt. Die Vorhersage der nächsten Tage unterscheidet sich eigentlich nur in der Regenwahrscheinlichkeit: 65-99%. Ansonsten alles ähnlich… Gewitter bei 30°C, nachts „erfrischende“ 24°C. Tagein, tagaus.

Banana Bay Marina mit Regen :-(
Banana Bay Marina ohne Regen ;-)

Kurz danach dann kommt noch ein Funkspruch von der Marina bzw. der guten Seele Gabriela. Die Immigration sei gerade vor Ort. Wenn ich rüber komme, können wir das gleich erledigen. Das aktuelle Gewitter wolle ich noch abwarten. „Perfekt!“

In der Marina fülle ich dann erst einmal für jeden von uns den online Health Pass aus. Eigentlich müsste das ja binnen drei Tage VOR Ankunft geschehen. Trotzdem kein Problem. Die generierten QR-Codes werden von den offiziellen Kollegen per Handy geprüft und schon bald leuchten alle Bilder grün auf. Keine zwei Stunden nach Ankunft sind unsere Pässe gestempelt… „Welcome to Costa Rica!“ Zoll und Hafenkapitän werden für morgen eingeplant. Alles entspannt. So kann das also auch gehen… :-)

Willkommen!!!

An dieser Stelle machen wir hier im Blog (mal wieder) einen inhaltlichen Schritt zurück. Wir berichten jetzt erst einmal weiter von unserer Rundreise in Ecuador. Irgendwie muss das aktuelle Durcheinander ja auch mal wieder auf eine einheitliche Zeitleiste gebracht werden. Sporadisch werden wir sicher auch mal aktuelle Beiträge, kleine „Lebenszeichen“ einstreuen… doch morgen geht es erst einmal wieder auf die einmaligen Galápagos-Inseln.

Neue Länder, neue Geschmäcker… Prost!

Fotochallenge #12 – Toll

Costa Rica, 15. April 2021

Immer sonntags gibt es im Projekt „Wöchentliche Fotochallenge“ von ROYUSCH-UNTERWEGS den Aufruf, zu einem Thema (genau) ein Foto zu verlinken. Aktuell geht es um „Toll“.

„Na toll!“, geht es mir gleich durch den Kopf. „Was ist das denn für ein Thema?!?“ Wenigstens werden ein paar Interpretationsbeispiele gleich mitgegeben. Eines davon (die „tolle Fahrt bergab“), wollen wir aufgreifen. Schließlich sind wir in der Antarktis einige Berge – ok, es waren eher Hügel – auf dem Hosenboden runter gerutscht. Leider war da kein so wirklich tollen Bild bei.

Daher wieder einmal der Rückgriff auf die Galápagos-Inseln. Auf einigen unserer Schnorchelausflügen hatten wir das Glück, von bis zu einem halben Dutzend rumtollenden Seelöwen umgeben zu sein. Einen davon sieht man im Hintergrund des Bildes.

Ein anderer war besonders neugierig. Was geht ihm wohl gerade durch den Kopf? „Tolle Kamera!“… „Toll, endlich mal eine Abwechslung“… Eindeutig dagegen, was uns bei diesem Anblick durch den Kopf ging: „Toll, dass wir das miterleben dürfen!“