Eine Schildkröte, ein Wrack und dutzende Touristen

Barbados, 18. Februar 2022

Skipper: Wie schon erwähnt, fahren täglich mehrere große Touri-Katamarane an uns vorbei in den Süden der Carlisle Bay. Hmmm… da muss es dann ja wohl was zu sehen geben?! Wir erkundigen uns und erfahren von Schildkröten und Wracks. Nun gut, das können wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Heute machen wir also einen Schnorchelausflug zu den – zumindest nach Besucherzahlen – Unterwasser-Höhepunkten von Barbados.

Wir sind etwas zu spät dran und alles andere als alleine hier. Immerhin erleichtert dieser Umstand ungemein das Auffinden der Stellen, an denen hier ALLE ins Wasser gehen. Erster Stopp sind die berühmten(?) Schildkröten von Barbados, wo wir sogar eine freie Boje für das Dinghy finden. Die Familie springt rein.

Samuel: Beim Schnorcheln, wo wir zu den Schildkröten wollen, sehe ich EINE Schildkröte. Sie ist umringt von dutzenden Menschen. Ich bekomme Mitleid und mache kein Foto. Aber es gibt noch mehr zu entdecken. Am Boden in den kleinen Höhlen sehe ich auch wieder die Braunen Röhrenaale. In der Nähe befindet sich ein Einhorn-Feilenfisch. Das ist mehr als wir sonst in der trostlosen Unterwasserwelt auf Barbados gesehen haben.

Skipper: Erstaunlich schnell findet sich die Familie wieder an Bord des Dinghys ein. Zum nächsten Stopp ist es nicht weit. Ein Wrack in Schnorcheltiefe, Wir sind mitten drin im Trubel. Wieder springt die Familie ins Wasser, während ich nach etwas nettem Smalltalk eine Katamaran-Klampe zum Festmachen bekomme.

Samuel: Dann geht es zum Wrack. Da habe ich mit ebenso „vielen“ Fischen gerechnet wie überall hier, doch ich wurde positiv überrascht. Bilder können mehr sagen als Worte also: Vorhang auf für die Fische am Wrack!

Skipper: Der Fairness halber sollte ich erwähnen, dass die Touri-Guides mit Hilfe von Futter für eine gewisse Motivation der Fische sorgen, sich so zahlreich der ihrer zahlenden Schnorchel-Kundschaft zu präsentieren. Uns kann das egal sein. Insbesondere unser Free Diver Samuel erkundet ausgiebig die von Leben bevölkerten Überreste menschlicher Schifffahrtskunst am Grund der Bucht.

Bald schon fahren wir zurück zur Samai. Vorbei an bequemen Möwen, die den trockenen Luxus eines Surfbretts genießen schaukeln wir durch die Carlisle Bay und lassen den kurzen Ausflug Revue passieren… aber möge sich doch jeder seine eigene Meinung bilden… ;-)